Skip to main content

News

Anzahl Beiträge

78

Endlich Sommerferien!!

In den letzten Wochen vor den Sommerferien ist traditionell viel los an unserer Schule, denn es wurde viel geboten. Wie z. B. ein engagierter Spendenlauf, der die gesamte Schulgemeinschaft begeisterte und zum Mitmachen motiviert hat. Z. B. wie verschiedene Projekttage, wo die Schülerinnen und Schüler in die Virtual Reality eintauchen konnten und spannende neue Erfahrungen sammelten.
Besonders beliebt waren auch die Exkursionen nach Paris und ins Ruhrgebiet, die unvergessliche Eindrücke hinterließen. Die Klimaaktionstage zeigten das große Engagement der Schüler für den Umweltschutz. Zusätzlich gab es zahlreiche weitere Aktivitäten, die das Schuljahr abwechslungsreich belebten und abschlossen. Nun wünschen wir der gesamten Schulgemeinschaft sonnige und erholsame Ferien. Genießt die freie Zeit und kehrt erholt und voller Energie zurück!

Die Schule startet wieder am Mittwoch, den 21.08.24 um 7.45 Uhr. Es findet kein Ganztagsangebot statt, die Schule endet um 12.55 Uhr.  Die Begrüßung der neuen Fünftklässler ist ebenfalls am Mittwoch um 8.30 Uhr. Diese bekommen zur Übung auch ein erstes Mensaessen.

Bleibt gesund! 

Abschied

Zum Ende des Schuljahres wurden fünf Mitarbeiter*innen von der Realschule am Buchenberg verabschiedet. Allen voran Thomas Broszinski, der seit 2009 an unserer Schule die Fächer Biologie und Chemie unterrichtete und der nun mit fast 67 Jahren in einen verdienten Ruhestand eintritt.
Ebenfalls verabschiedet wurde Dilan Koc, die nach einem halben Jahr Praktikum in der Schulsozialarbeit die RSB mit einem großen Paket neuer Erfahrungen verlässt.
Peter Becker unterrichtete ein Jahr lang als Vertretungslehrer Kunst und hat auch maßgeblich am neuen Schulflyer mitgewirkt.
Max Roll war 2,5 Jahre bei uns. In den Fächern Deutsch, kath. Religion, Philosophie und auch Musik war er sehr engagiert tätig und hinterlässt Spuren. 
Unser syrischer Englischlehrer Fuad Ousso hat an der Realschule erste Erfahrung im deutschen Schulsystem gesammelt und hervorragende Ergebnisse erzielt. 
Alle drei Vertretungslehrer haben Anschlussverträge an anderen Schulen. Darüber freuen wir uns, denn unsere Verträge konnten nicht verlängert werden. Wir danken allen für ihr Engagement an der Realschule am Buchenberg und verabschieden sie mit besten Wünschen für die Zukunft.

Bauernhofbesuch

Die 5d grüßt vom Bauernhof Wiening. Im Rahmen des Erdkundeunterrichts besuchte die Klasse einen Schweinemastbetrieb aus dem Ort  und erhielt interessante Einblicke hinter die Kulissen eines konventionellen Landwirtschaftsbetriebs. Vielen Dank an Markus und Anne Wiening für ihren Einsatz.

RSB-Fahrradwerkstatt

Heute gab es den ersten Probelauf für eine regelmäßige Fahrradwerkstatt.
Unter fachkundiger Anleitung sollen Schülerinnen und Schüler in der Mittagspause an ihrem eigenen Fahrrad lernen, es selbst fit zu machen und zu reparieren.
Manfred Lammersmann, Großvater eines Schülers der 5d, und Calvin Möllenkamp, Werkstattleiter bei Velo de Ville in Altenberge und ehemaliger Schüler, hatten zur Reparatur-Session eingeladen. Viele nutzen diese Chance und kamen mit ihrem Bike vorbei, ließen Bremsen einstellen und den Luftdruck kontrollieren.
Für ein zukünftiges Fahrradteam sucht Herr Vandeck noch weitere handwerklich interessierte Schüler. Bitte melden!

Herzlich Willkommen, Frau Iker!

Die Realschule am Buchenberg bekommt eine Schulverwaltungsassistentin. Alina Iker hat am 01.07.2024 ihren Dienst an unserer Schule angetreten. Sie wird Lehrkräfte und Schulleitung bei Verwaltungsaufgaben unterstützen und auch Ansprechpartnerin für Schülerinnen und Schüler sein, wenn es um iPad, Passwörter und AGs geht.
Herzlich Willkommen, Frau Iker!

Spendenlauf 2024 an der Realschule am Buchenberg – Schule mit Herz

Beeindruckender Spendenbetrag für das Projekt "tree4tree" in Malawi 
Am 26. April 2024 fand der diesjährige Spendenlauf der Realschule am Buchenberg statt. Trotz des sehr schlechten Wetters ließen sich die Schülerinnen und Schüler nicht entmutigen und zeigten beeindruckenden Einsatz für den guten Zweck. Die Veranstaltung diente dazu, Spenden für das Projekt "tree4tree" in Malawi, Afrika, zu sammeln. Dieses Projekt wird von Klaus Hermann aus Münster geleitet und hat sich zum Ziel gesetzt, die Lebensbedingungen in Malawi durch nachhaltige Maßnahmen zu verbessern. Der Kontakt wurde von Frau Austermann hergestellt und soll weiterhin nachhaltig gepflegt werden. 
Dank des unermüdlichen Einsatzes aller Beteiligten konnte eine beeindruckende Spendensumme von 14.146,14 Euro gesammelt werden. Die Hälfte der Spenden wird für den Bau neuer Brunnen und die Bereitstellung von Mittagessen an der dort ansässigen Schule in Malawi verwendet, die andere Hälfe für die Verschönerung unseres Schulgeländes. Besonders hervorzuheben ist der Einsatz der Klassen 5a, 5b, 6a und 6b, die jeweils deutlich über 1.000 Euro sammelten.
Am Donnerstag, dem 27. Juni 2024, fand in der großen Pause die feierliche Übergabe des Spendenchecks vor der gesamten Schülerschaft und dem Lehrerkollegium statt. Klaus Hermann war persönlich anwesend, um den Scheck entgegenzunehmen und sich für das beeindruckende Engagement der Schule zu bedanken. 
Ein großer Dank gilt allen beteiligten Personen, die zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben, insbesondere den Schüler*innen sowie den Lehrer*innen und nicht zu vergessen, den großzügigen Spender*innen im Hintergrund. Jeder erlaufene Euro hilft dabei, den Kindern in Malawi Zugang zu Bildung, sauberem Trinkwasser und einer vollwertigen Mahlzeit zu ermöglichen. Es ist großartig zu sehen, wie sehr unsere Schule sich auch für Menschen in anderen Teilen der Welt einsetzt und einen positiven Beitrag für eine bessere Welt leistet.
In einigen Wochen dürfen wir als Schule aus erster Hand von Klaus Hermann erfahren, was konkret mit dem erlaufenden Spenden in Malawi bewirkt wurde. 
Vielen Dank für dieses tolle Event.
Geschrieben von Frau Austermann und Herr Roth

Abschluss 2024

Vorhang auf für den Abschluss der Realschule am Buchenberg. „Trailer ends, movie starts“, der Appetizer ist vorbei und nun beginnt der richtige Film, oder besser gesagt das richtige Leben. Unter dem Motto haben sich am Freitagnachmittag 97 Protagonisten am Set in der Turnhalle der Realschule eingefunden, um ihre letzte große Szene an ihrer Bildungsstätte zu drehen. Mit an den Wänden befestigten Filmplakaten und Popcorntüten als Vasen kam sofort Hollywood-Feeling auf. Im ökumenischen Gottesdienst, der die Verabschiedung eröffnete, spielten aber vor allem Türen eine wichtige Rolle. Die Tür der Realschule schließt sich, eine andere oder viele andere gehen auf. 
Im Anschluss an den Gottesdienst begrüßte auch der erste stellvertretende Bürgermeister Hans Günther Hahn die Absolventen mit warmen Worten, ehe der Vorsitzende der Elternpflegschaft, Matthias Finke, sichtbar stolz ebenfalls ermutigende und auch lustige Phrasen an die Schüler, Lehrer und Eltern richtete. Für den Abschlussjahrgang sprach Lara Ballioglu (10a). Sie bedankte sich im Namen der Zehntklässler bei den Lehrkräften und auch bei den Eltern für Begleitung und gute Unterstützung, auch in schwierigen Zeiten. Schulleiter Romuald Mevert schloss den Rede-Reigen, indem er ganz getreu dem Motto des Abschlussjahrgangs einen Trailer laufen lies. Er hob die unglaublich guten Abschlüsse hervor. Über die Hälfte der Absolventen hat die Qualifikation für das Vollabitur erhalten und zum ersten Mal sei sogar ein Zeugnis mit Bestnote 1,0 darunter. Ein Drittel der Schülerinnen und Schüler beginnt eine Ausbildung und startet so ganz mutig gleich mit einem „Abenteuerfilm“ ins Berufsleben, so Mevert. Die jeweils Klassenbesten bekamen eine besondere Ehrung aus den Händen Ihrer Klassenleitungen: Manuela Sczcepski (10a), Hannes Servos (10b), Antonia Ewering und Maria Kloppenborg (beide 10c), Marie Göcke (10d).
Neben den Redebeiträgen begleitete das hauseigene Orchester der Musikklasse 6 unter der Leitung von Musiklehrer Bernhard Beike durch die Vergabe der Zeugnisse. Ein kleiner Jahrgangsstufenchor und auch eine Schülerin des Jahrgangs 10, Maria Kloppenborg, gaben gesangliche Beiträge. Nachdem die Schüler ihr wichtiges Papier in der Hand hatten, war es an der Zeit, sich von den Klassenlehrern zu verabschieden und mit schönen Anekdoten aus vielen gemeinsamen Jahren überreichten sie Geschenke an die jetzt Ex-Klassenleitungen. Was natürlich nicht fehlen darf nach dem offiziellen Teil, ist ein reichhaltiges Essen und eine große Party, die noch bis in die frühen Morgenstunden andauerte, bevor die letzten Tränen vergossen wurden und der Trailer zu einem richtigen Abschluss gekommen ist.

Technikunterricht: Kreatives Arbeiten mit Hand und Kopf

Im Technikkurs des Fachs Arbeitslehre bieten wir den Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf der Jahrgänge 8 und 9 eine spannende Möglichkeit, ihre praktischen und technischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln. In diesem Kurs lernen die Jugendlichen, wie sie mit verschiedenen Werkzeugen und Materialien arbeiten können, um eigene Projekte zu realisieren.
In Jahrgang 8 haben die Schülerinnen und Schüler bereits an verschiedenen praktischen Projekten gearbeitet. Dazu gehören das Bauen von Vogelhäusern, Zimmerregeln, Tesafilmabrollern, Stiftehaltern und Leckerli-Parkplätze für unseren Schulhund Mailo. Diese Aufgaben helfen ihnen, grundlegende handwerkliche Techniken zu erlernen und ihre Kreativität zu fördern.
Im Technikkurs des Jahrgangs 9 haben unsere Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten weiter vertieft und an spannenden Projekten gearbeitet. Sie haben Weihnachtsdekorationen, Rennautos und Hubschrauber gebaut. Durch selbstständiges Arbeiten an Projekten entwickeln sie wichtige Kompetenzen wie Teamarbeit, Problemlösung und projektorientiertes Arbeiten. Der theoretische Unterricht umfasst darüber hinaus das Thema Energie.
Unser Ziel ist es, den Schülerinnen und Schülern praxisnahe Erfahrungen zu vermitteln und sie optimal auf die vielfältigen Anforderungen der Zukunft vorzubereiten.

Tag X

Am Mittwoch verabschiedeten sich die Abschlussschülerinnen und Abschlussschüler an ihrem letzten Schultag von der restlichen Schülerschaft. Mit Spielen wie „Reise nach Jerusalem“ und „Schwammlaufen“ wurde das Publikum gut unterhalten. Am Ende bedankte sich die Jahrgangsstufe mit einem großen Naschkorb fürs Lehrerzimmer bei allen Lehrkräften sowie mit Blumen bei der Sekretärin und unserem Hausmeister. Eine sehr nette Geste!

Ruhrgebietsexkursion 2024

Traditionell fährt der Abschlussjahrgang nach den zentralen Prüfungen auf eine Exkursion ins Ruhrgebiet, um vor Ort den Strukturwandel dieser Metropolregion nachzuvollziehen.
Hierzu wurden Standorte wie die Halde in Bottrop mit dem Tetraeder, das Haus Ripshorst zum Emscher Landschaftspark, das CentrO in Oberhausen sowie der Landschaftspark Duisburg Nord ausgewählt. Raus aus dem ländlichen Münsterland in eine industriell geprägte Stadtlandschaft mit all ihren Herausforderungen und ganz eigenen Schönheiten!